Kategorie: News

Kategorie: News
zurück

11.06.2024 22:41 - 2024 - News - Wettkampf - Kreismeisterschaften
Der Saisonhöhepunkt des Kreises, die KKJS wurden erstmals an 2 Tagen in Borna (Samstag) und in Grimma (Sonntag) durchgeführt. Beide Tage standen unter guten Bedingungen im Wetter, der Vorbereitung und der Durchführung.
Es gab noch viele Normen für die anstehenden Landesmeisterschaften am Wochenende in Dresden.
Den Medaillenspiegel gewann dieses Jahr der LAT Borna, vor dem SC Muldental und dem TSV Kitzscher.

Hier kann man den Medaillenspiegel einsehen.

Alle detaillierten Ergebnisse sind bei LADV einzusehen.

Zum Seitenanfang


09.06.2024 23:11 - 2024 - News - Wettkampf
Der ausgefallene Kinderleichtathletikwettkampf vom 01.06.2024 wird am 31.08.2024 in Beucha nachgeholt.

Alle Infos hier

Es sind noch die alten Daten, aber der Ablauf der Diziplinen stimmt dennoch

Zum Seitenanfang


30.05.2024 15:53 - News - 2024 - Wettkampf
Aufgrund der Wettervorhersage wird der Wettkampf in Beucha der Kinderleichtathletik abgesagt. Wie und ob dieser Wettkampf zu einem späteren Zeitpunk durchgeführt wird, teilen wir euch mit. Der Vorstand

Zum Seitenanfang


27.05.2024 22:18 - 2024 - News - Wettkampf - Regionalmeisterschaften - Mehrkampf
Bei sehr gutem Wettkampfwetter trafen sich die Sportler der Altersklasse U12 und U14 zu ihren Regionalmeisterschaften in Grimma. Der ausrichtende Verein SC Muldental konnte eine gute Veranstaltung durchführen und sich über 2x Gold freuen. Das erste Gold ging an Marla Mikaloztus in der W11 mit 2.225 Punkten, welche auch zusammen mit Svenja Schönert und Leandra Sann die Mannschaftswertung in der U12 gewinnen konnten.
Die TSG Markkleeberg konnte sich über 1 Titel und zwei zweite Plätze, davon eine Mannschaftswertung freuen, weiterhin hatten sie weitere TOP Platzierungen erkämpft.
Der LAT Borna, der LSV Hartha und der BSC Victoria Naunhof konnten jeweils eine Bronzemedaille freuen. In Namen: Tom Uhlmann (M13/Hartha) mit 2.035 Punkten, Fiona Möckel (W11/Naunhof) mit 2.056 Punkten und Sascha Bach (M10/Borna) mit 1.569 Punkten.
TSV Einheit Grimma konnte eine Silbermedaillen von Skadi Stiebler (W10) mit 1.920 Punkten bejubeln.

Insgesamt gab es für die Vereine des Landkreises 3x Gold, 3x Silber und 3x Bronze.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner.

Alle detaillierten Ergebnisse gibt es bei LADV.

Zum Seitenanfang


14.05.2024 18:10 - 2024 - News - Wettkampf - Deutsche Meisterschaft
Am 13.05.2024 fanden im bayrischen Elsenfeld die deutschen Meisterschaften im Wurf-Fünfkampf statt.
Der Wurf-FÜnfkampf besteht aus den Disziplinen Kugelstoßen, Speerwerfen, Diskuswerfen, Hammerwerfen und dem Gewichtswurf.

Die Sportfreunde Neukieritzsch entsandten 3 Sportlerinnen. Andrea Lange (W50) konnte sich den 6. Platz in ihrer Altersklasse sichern. Kersin Händler in der W55 konnte sich den 8. Platz erwerfen. Ines Mikoleiczik machte einen soliden Wettkampf und konnte sich den 4. Platz in der W60 sichern.

Herzlichen Glückwunsch vom Kreisverband an dieser Stelle.

Zum Seitenanfang


14.05.2024 18:02 - 2024 - News - Wettkampf - Kreismeisterschaften - Landesmeisterschaften
Am vergangenen Wochenende fand in Neukieritzsch bei warmen 22 Grad Celsius der erste Teil der KKJS (Kreis, Kinder und Jugendspiele) statt.
Der Medaillenspiegel ist hier einsehbar.
In den zwei Tagen kamen viele Sportler des Landkreises zusammen und haben sich im Mehrkampf gemessen. Leider gab es keine Starter ab der U18. Die jüngeren nahmen diesen Wettkampf war und konnten die ersten Titel draußen unter sich ausmachen.
Der TSV Kitzscher gewann dieses Jahr den Medaillenspiegel und verdrängt den SC Muldental auf den 2. Platz.

Am zweiten Tag fanden auch traditionell die Landesmeisterschaft im Team der Masters und Männer und Frauen statt. Hier konnten unsere starken Masters der AK M50 (StG Markkleeberg mit der TSG Markkleeberg), M60 (StG Markkleeberg mit der TSG Markkleeberg), Platz 2 in dieser Altersklasse ging an die StG Neukieritzsch (hauptsächlich sind die Sportfreunde Neukieritzsch in dieser vertreten), sowie W50 und W60 (StG Neukieritzsch) jeweils den Landesmeistertitel erkämpfen. Die gesammelten Punkte dienen der Qualifikation für die Deutsche Teammeisterschaften.

Die Ergebnisse der KKJS finden sich hier im Detail und die Ergebnisse der LM Team Master hier.

Alles in allem war es ein sehr schönes und gutes Wochenende für den Veranstalter, den Athleten und nicht zu vergessen für die Kampfrichter.

Zum Seitenanfang


02.05.2024 18:23 - 2024 - News - Wettkampf - Regionalmeisterschaften - Landesmeisterschaften
Im Rahmen der 18. Hartmut-Rieger-Schüler-Gala (Ergebnisse) ausgerichtet vom SV Großbardau fanden am Schluss des Wettkampftages die RM und LM der langen Staffeln statt.
3x800m hieß es für die Mädchen bzw. 3x1000m für die Jungs.

Bei den Regionalmeisterschaften der U12 konnten sich bei den Jungs die Staffeln der TSG Markkleeberg den zweiten und dritten Platz hinter Leipzig sichern. Bei der weiblichen Altersklasse waren die Leipzigerinnen auch nicht zu schlagen und sicherten sich Platz 1-3. Auf den undankbaren 4. Platz kam die Staffel vom SC Muldental, auf dem 5. Platz der SV Großbardau und auf Platz 6 der LSV Hartha.
Umso glücklicher waren die Mädels Staffeln der U14 vom LSV Hartha (Platz 2) und der StG Grimma (mit TSV Einheit Grimma und SV Großbardau) mit Platz 3.

Die Landesmeisterschaften der U16 und U18 wurden auch mit Erfolg belohnt. Die weibliche Staffel des LAT Borna (U18) konnte sich den Vizemeistertitel sichern. Leider kamen die Jungs vom gleichen Verein und in der gleichen Altersklasse 'nur' auf Platz 4.

Die Ergebnisse der langen Staffeln findet man hier. Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern und Platzierten.

Zum Seitenanfang


29.04.2024 18:28 - 2024 - News - Wettkampf - Regionalmeisterschaften - Kreismeisterschaften
Die RM Team fanden wieder traditionell in Leipzig-Gohlis statt. Dieses Mal war in diesem Wettkampf unsere KM Block integriert.
Bei sommerlichen Temperaturen konnten die Sportler der männlichen U12 vom TSG Markkleeberg den vierten Platz sichern. Bei der weiblichen U12 konnte der SC Muldental sogar zwei Mannschaften entsenden und setzten sich mit der ersten Mannschaft gegen alle durch und wurden Regionalmeister.
In der weiblichen U14 konnte der LSV Hartha den vierten Platz und die TSG Markkleeberg den 7. Platz erkämpfen.
Alle einzelnen Ergebnisse sind hier einzusehen.

Ebenso unterstützen die Kampfrichter des Landkreises bei der Durchführung des Wettkampfes beim Weitsprung und beim Ballwerfen.

Bei den Blockmeisterschaften des Kreises gewann Elias Süß (M14/TSV Kitzscher) im Block Wurf, ebenso wurde er damit Stadtmeister der Stadt Leipzig, da diese offen ausgetragen wurden sind. Im Block Lauf (M14) konnte Gunnar Scheloske vom SC Muldental den Kreismeistertitel sichern und den 2. Platz bei der offnen Stadtmeisterschaft. Benno Hermsdorf (Sportfreunde Neukieritzsch) konnte den Vizemeistertitel des Kreises im gleichen Block erkämpfen.
In der M15 gewann im Block Sprint/Sprung Max Roßner vom TSV Kitzscher und Christopher Fließ (Sportfreunde Neukieritzsch) konnte sich den 2. Platz sichern.
Emma Regner (W14) auch von den Sportfreunden Neukieritzsch konnte sich den Kreismeistertitel im Block Sprint/Sprung sichern. Im Block Lauf konnte der TSG Markkleeberg alle drei Plätze belegen. Merle Richter gewann vor Lilli Weyer und Ava Friedrich. Merle Richter konnte den Kreismeistertitel im Block Wurf vor Leonie Hofmann (SC Muldental) erringen.
In der W15 konnte Luise Möckel vom BSC Victoria Naunhof den Kreismeistertitel sichern.

Der Medaillenspiegel ist hier einzusehen und die einzelnen Ergebnisse folgen noch.

Zum Seitenanfang


21.04.2024 18:22 - 2024 - News - Wettkampf - Landesmeisterschaft
Im Frühjahr fanden bereits drei weitere Landesmeisterschaften statt.
Mitte März, am 24.03. fanden in Dresden die 10km-Straßenlauf Meisterschaften in Dresden im Rahmen des Citylaufes statt. Einzige Starter war Richard Vogelsang (TSG Markkleeberg), er wurde 4. der Männerwertung in einer sehr starken Zeit von 31:08min.

Der Wurffünfkampf der Masters fand in Großolbersdorf bei winterlichen Temperaturen mit Schneefall statt. Hier konnte Ingo Kubelt (M55) vom SC Muldental die Goldmedaille mit 2.413 Punkten in seiner Altersklasse sichern. In der W50 konnten Andrea Lange und Ines Mikoleiczik in der W60 (Sportfreunde Neukieritzsch) jeweils die Silbermedaille sichern. In der Mannschaftswertung zusammen mit Silke Dehner (W55), welche Gold in ihrer Altersklasse gewonnen hatte, sicherten sich die Masters den Mannschaftstitel.

Die letzte Landesmeisterschaft fand im Straßenlauf statt. Für die Masters ging leider kein Sportler des Kreises an den Start. Hier wäre der Halbmarathon zu absolvieren gewesen.
Bei der Jugend der U18 und U20 wurden die 10km Landesmeisterschaften ausgetragen. Hier gewann Flora Grundmann vom SV Großbardau die Goldmedaille in einer Zeit von 41:37min. In der MU18 lief Ricardo Jentzsch (LAT Borna) mit 51:23min auf Platz 5.
Die U16 und U14 errangen ihre Medaillen im 5km Lauf. In der W12 liefen Wilhemine Müller (SV Großbardau) auf Platz 4 und Ayleen Kasper (LFV Oberholz) auf Platz 7 ein. In der W14 konnte Xenia Zeh, ebenfalls vom LFV Oberholz, sich den 6. Platz sichern.
Bei den Jungs der W12 konnte Oscar Richter vom SV Großbardau den Landesmeistertitel erlaufen, ebenso ging in der M13 der Titel in unseren Kreisverband. Hier gewann Tamoni Hubl von den Sportfreunden Neukieritzsch. In der M15 konnte Florian Kasper (LFV Oberholz) den dritten Platz erlaufen.

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern und Platzierten.

Zum Seitenanfang


14.04.2024 20:43 - 2024 - News - Wettkampf
Am 13.04.2024 fand in Neukieritzsch die Bahneröffnung statt.

Der erste Test in der Freiluftsaison mit Über- bzw. Unterdistanzen. Aus vier Bundesländern kamen die Athleten ins Leichtathletik Mekka von Neukieritzsch.

Der gastgebende Verein, die Sportfreunde Neukieritzsch, hatten im Vorfeld und während der Veranstaltung alles bestens gemanagt und somit allen, Sportlern, Trainer, Kampfrichtern und Zuschauern einen sehr schönen Wettkampf bereitet.

Das Wetter war sehr gut, ein Wechsel aus Sonne und Wolken und brachte den Sportlern gute Ergebnisse.

Zum Seitenanfang


01.04.2024 20:37 - 2024 - News - Wettkampf
Dieses Jahr fand bereits Mitte März der traditionelle Werfertag in Regis-Breitingen vom SV Regis-Breitingen statt.

Der Tag war sehr verregnet und kalt bei 8 Grad Celcius.

Die Anlagen waren dennoch bestens vorbereitet und mit ca. 100 Teilnehmern war der Werfertag nicht schlechter besucht als die Jahre zuvor.

Alle Ergebnisse können hier eingesehen werden.

Leider war der Zeitplan etwas eng, sodass man mit einer Stunde Verspätung den letzten Hammerwettbewerb gestartet hatte.

Der nächste Wettkampf wird die landesoffene Bahneröffnung in Neukieritzsch am 13.04.2024 sein.

Zum Seitenanfang


31.03.2024 21:11 - 2024 - News - Kreismeisterschaften - Wettkampf - Crossserie
An den ersten drei Sonntagen im März waren wieder viele Lauffreudige zu unseren Crossläufen in Borna, Neukieritzsch und Grimma am Start. Auf unterschiedlichen Distanzen haben sich Athleten aus 14 Vereinen unseres Landkreises in den Altersklassen 7 bis 75 läuferisch miteinander gemessen.

Beim ersten Lauf in Borna bei noch etwas frischen Temperaturen gingen insgesamt 469 Läufer auf die Strecken. Eine Woche später in Neukieritzsch, was gleichzeitig die Kreismeisterschaft im Crosslauf des Landkreises Leipzig war, kämpften 533 Athleten um die Medaillen. Zum letzten Lauf, welcher erstmalig nach dem Rückzug von Kitzscher in Grimma stattfand, machten sich 475 Sportler auf, die doch recht anspruchsvolle Strecke in Angriff zu nehmen. Im Grimmaer Seume-Park wurde den Läufern noch einmal alles abverlangt. Am Ende standen dann die Gesamtsieger in jeder Altersklasse fest. Nur wer an allen drei Läufen teilgenommen hat, konnte auf einem der drei Podestplätze landen.

Gewinner der Gesamtvereinswertung 2024 wurde die TSG Markkleeberg, vor dem SV Großbardau und dem LAT Borna. Die Kinder- und Jugendwertung sicherte sich der SV Großbardau vor der TSG Markkleeberg und dem LAT Borna. Herzlichen Glückwunsch!

Alle drei Crossläufe waren bestens vorbereitet. Ein großer Dank geht an die ausrichtenden Vereine LAT Borna, Sportfreunde Neukieritzsch und den SV Großbardau/SC Muldental und viele weitere Helfer.

Cross 2024

Zum Seitenanfang


29.03.2024 17:02 - 2024 - News - Europameisterschaft - Wettkampf
Bericht von Andrea Häckert-Thiemar

Über 3.500 Athleten aus 40 Ländern hatten für die Hallen-Europameisterschaften mit WinterWurf-Disziplinen, Marathon, Crosslauf und Straßengehen vom 16.03. bis zum 23.03.2024 im polnischen Torun gemeldet.

Die Leichtathleten der Sportfreunde Neukieritzsch vertraten diesmal 9 Frauen und 1 Mann bei dieser wieder einmal hervorragend organisierten Europameisterschaft in der knapp 200.000 Einwohner zählenden Stadt an der Weichsel, deren historische Altstadt Unesco-Weltkulturerbe und deren berühmtester Sohn Nikolaus Kopernikus ist.

Der erste Wettkampftag begann für die deutsche Mannschaft gleich mit einem Paukenschlag. Denn Dr. Birgit Burzlaff von den Sportfreunden Neukieritzsch zeigte im Weitsprung der W 60 eine tolle Serie und steigerte sich letztlich auf 4,62 m und sprang damit Europarekord. Damit holte sich die ehrgeizige Athletin schließlich mit Vorsprung vor der Konkurrenz den begehrten Europameistertitel in dieser Disziplin, wie der deutsche LeichtathletikVerband auf seiner Website verlauten ließ. Dazu ging Birgit noch an den folgenden Tagen über 60 m, 60 m Hürden und in der 4 x 200 m Staffel an den Start.

Über 60 m musste sie sich lediglich der überragenden Weltrekordhalterin Nicole Alexis aus Frankreich geschlagen geben. In 8,79 s sprintete Birgit neuen sächsischen Rekord. Alexis lief 8,52 s.

Bei den 60 m Hürden konnte sich Birgit mit 10,30 s erneut Silber erkämpfen.

Auch in der deutschen 4 x 200 m Staffel der W 60 kam sie noch als Schlußläuferin zum Einsatz und brachte diese auf Silberkurs in 2:05,82 min. Ebenfalls mit dem Vize-Europameistertitel wurde die Staffel der AK W 65 belohnt. In der Besetzung Albrecht – Stehr – Böse sowie der Neukieritzscherin Petra Krajan als Schlussläuferin kamen sie letztlich auf 2:17,82 min. Des Weiteren konnte Petra mit 3,71 m im Weitsprung der W 65 Platz 6 belegen sowie im 60-m-Sprint mit 9,96 s den 10. Platz erzielen.

Senioren EM 2024

Ebenfalls in der AK W 65 ging die Regiserin Ute Lauchstedt im Crosslauf über 8 km an den Start. Sie schaffte es dort auf einen hervorragenden 6. Platz und hatte damit einen wesentlichen Anteil an der Silbermedaille bei der Mannschaft. Zusammen mit Elisabeth Henn und Rita Schubert konnte sie sich über Silber freuen.

Utes Mann Anton Breins ging gleichfalls im Cross „ins Rennen“ und konnte dort einen beachtlichen 10. Rang belegen. Dazu wurde er in starken 12;45,18 min Zwölfter über 3000 m.

Auch Ute absolvierte noch die 3000 m in der Halle und wurde mit neuem Landesrekord von 14:17,45 min hervorragende Fünfte.

Im Wurfbereich in der AK W 60 bewies Ines Mikoleiczik große Nervenstärke und holte zum ersten Mal einen internationalen Titel. In ihrer Spezialdisziplin Gewichtwerfen kam sie auf fantastische 13,63 m, setzte sich damit gegen die Konkurrenz durch und wurde dafür mit Gold belohnt. Im Hammerwerfen konnte sich Ines in einem engen Kampf mit 30,17 m die Silbermedaille erkämpfen Platz 5 ging mit 29,31 m weg. Ihren Medaillensatz machte die Benndorferin mit Bronze im Kugelstoßen mit 9,10 m komplett. Hinzu wurde Ines noch Vierte mit dem Diskus, wo sie 23,32 m erreichte.

Grit Dorczok AK 55 lief ebenfalls im Cross-Team für Deutschland über 8 km und erkämpfte gemeinsam mit Ulrike Wefers-Fritz und Katja Knospe die Bronzemedaille. Im Einzel wurde sie Achte. Über 3000 m belegte sie einen tollen 5. Platz in 12:08,17 min, was neuer Hallenkreisrekord in dieser Altersklasse bedeutete.

Silke Dehner ging in der AK 50 im Dreisprung an den Start und belegte dort mit 7,59 den 4. Rang. Im 60 m Sprint kam sie in 10,43 s auf den 27. Platz.

Die Groitzscherin Andrea Lange (AK 50) ging gleich in 5 Wurfdisziplinen an den Start und erreichte im Speerwerfen mit 20,31 m und Platz 9 ihre beste Platzierung. Zehnte wurde sie im Diskuswerfen mit 17,89 Zwölfte im Kugelstoßen mit 8,08 m, Dreizehnte im Gewichtwurf mit 9,61 m und Siebzehnte im Hammerwerfen mit 20,77 m.

In der gleichen Altersklasse startete auch Simone Greulich. Sie wurde 11. Im Diskuswerfen mit 17,40 m und 14. mit 7,55 m im Kugelstoßen.
Unsere „jüngste“ Teilnehmerin – Jana Keller war in der W 45 unterwegs. Sie konnte sich ebenfalls über einen Europameistertitel freuen. Im 5 km Gehen der Mannschaftswertung kam sie mit Brit Schröter und Yvonne Bonneß vor Polen und Italien auf Gold. In der Einzelwertung wurde sie mit 31:09 min Neunte. Im Crosslauf über 8 km – ebenfalls mit der Mannschaft – gab es Silber zu bejubeln. In der Besetzung Sonja Deiss, Sandra Meyer-Lindloff und Jana Keller. In der Einzelwertung rangierte Jana auf dem 10. Rang.

Nur eineinhalb Stunden nach dem Zieleinlauf Cross stand Jana schon wieder am Start. Diesmal über 3000 m Gehen in der Halle, dort wurde sie in 19:16,42 min erneut Zehnte, womit sie einen neuen Kreisrekord in ihrer Altersklasse aufstellte. Einen 7. Platz gab es für sie dann noch im Diskuswerfen.

Insgesamt eine hervorragende Bilanz für die Neukieritzscher Leichtathleten, die mit 3 x Gold, 7 x Silber und 2 x Bronze die Heimreise antraten. Dazu kamen ein Europarekord, 3 Landesrekorde sowie 6 Kreisrekorde.

Damit trugen sie erheblich zum Platz 2 von Deutschland hinter Gastgeber Polen im Medaillenspiegel bei. Allen 10 Athleten herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Abschneiden.

Zum Seitenanfang


06.03.2024 21:13 - News - 2024 - Lehrgang
Eines Vorweg: Ohne Kampfrichter keine Wettkämpfe.

Am 16.03.2024 findet in Grimma die nächste Kampfrichtergrundausbildung statt.

Diese wird von 9.30Uhr bis ca. 15.00Uhr stattfinden.

Wer Interesse hat teilzunehmen, kann sich bis zum 14.03.2024 beim Kampfrichterwart Silvio Lehmann melden.

Zum Seitenanfang


05.03.2024 14:12 - 2024 - News - Deutsche Meisterschaft - Wettkampf
Mit Richard Vogelsang (TSG Markkleeberg) war nur ein sächsischer Athlet in Leverkusen am Start, welcher älter als 23 Jahre war.
Dieser repräsentierte nicht nur seinen Verein und den Landesverband, sondern auch den Kreisverband.
Mit einer Nettozeit von 30:38min wurde Richard 45. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle.

Zum Seitenanfang


05.03.2024 14:05 - News - 2024 - Deutsche Meisterschaft - Wettkampf
Am Wochenende (02.03.2024) fanden in Dortmund die Hallenmeisterschaften der Masters statt.
Mit dabei war eine größere Delatgation aus dem Landkreis Leipzig.
Erfolgreichste Sportlerin des Landkreises wurde Birgit Burzlaff (Sportfreunde Neukieritzsch) sie gewann einen deutschen Meistertitel und einen Vizemeistertitel.
In ihrer AK W60 war sie die schnellste über die 60m mit 8,81s. Über die 60m Hürde musste sie sich knapp geschlagen geben und wurde Zweite mit 10,21s.

Einen weiteren Deutschen Meistertitel konnte sich Wolfgang Thate (LSV Hartha) - M70 über die 400m mit 65,62s sichern.

Auch die TSG Markkleeberg war mit 2 Sportlern vertreten. Thomas Müller wurde leider undankbarer 4. Platz (5,07m) wegen 3 fehlenden Zentimetern. Und noch knapper war die Entscheidung bei Steffen Scholze, welcher nur 3/1000s langsamer war als der Drittplatzierte.

Herzlichen Glückwunsch den Siegern und Platzierten

Zum Seitenanfang


04.03.2024 21:44 - 2024 - Wettkampf - Crossserie - News
Bei schönsten Wetter hat der LAT Borna zum ersten Cross der Kreiscrossserie 2024 eingeladen.
Sie stellten mit 87 Teilnehmer die meisten und führen die erste Vereinswertung mit 835 Punkten vor dem TSG Markkleeberg (776 Punkte) und SV Großbardau (684 Punkte) an.
Alle Ergebnisse sind hier einzusehen: Einzelergebnisse und Teamergebnisse

Am nächsten Sonntag finden in Neukieritzsch die Kreismeisterschaften im Cross statt. Wir freuen uns auf viele Starter, die um den Kreismeistertitel laufen.

Für den Crosslauf in Grimma ist jetzt auch der Streckenplan und der Ablaufplan hinterlegt. Alle Informationen findet man hier.

Zum Seitenanfang


27.02.2024 07:53 - 2024 - Wettkampf - Kreismeisterschaft - News
An den ersten drei Sonntagen im März stehen traditionell die ersten Kreiswettkämpfe an. Die Crosslaufserie beginnt in Borna. Pünktlich 10Uhr soll der erste Startschuss fallen. Alle Vereine und Läufer aus dem Kreis sind recht herzlich eingeladen an dieser Crossserie teilzunehmen.
Am 10. finden in Neukieritzsch die Kreismeisterschaften zeitgleich statt.
Der Abschluss findet dieses mal nicht in Kitzcher statt, sondern in Grimma.
Im Fokus stehen neben den Einzelsiegern der verschiedenen Altersklassen natürlich auch die Vereine, welche vom LAT Borna, den Vereinspokal der Jugendwertung erlaufen wollen, sowie vom TSG Markkleeberg, welcher die komplette Vereinswertung 2023 gewonnen hat.

Zum Seitenanfang


19.02.2024 20:07 - 2024 - Deutsche Meisterschaft - News
Am Wochenende fanden die 71. Deutschen Leichtathletik Hallenmeisterschaften in Leipzig statt.
Für diesen Wettkampf wurden zahlreiche Kampfrichter benötigt, mit dabei waren 9 Kampfrichter des Kreisverbandes. Diese waren vielseitig eingesetzt vom Callroom, im Laufbereich, im Hoch- und Stabhochsprung, Kugelstoßen und der Innenraumkontrolle.
Auch in der Auswertung wurde unterstützt.
Wer bei Kreis-Wettkämpfen oder auch bei höherwertigen Meisterschaften als Kampfrichter eingesetzt werden möchte, hat die Chance am 16.03.2024 (9.00-ca. 14.30 Uhr) eine Grundausbildung beim Kreis-Kampfrichterwart Silvio Lehmann in Grimma zu besuchen. Die Anmeldung kann per E-Mail (E-Mail) erfolgen.

Zum Seitenanfang


24.01.2024 23:10 - 2024 - News - Wettkampf - Landesmeisterschaft
Am 14.01.2024 fand der Mehrkampf der U14 statt, sowie die 3.000m der U16 - Aktiven.

Im Mehrkampf wurde leider, wie im letzten Jahr keine Medaillen errungen.

Dieses Jahr wurde erstmals eine große Landeshallenmeisterschaft ausgetragen. Ein Wochenende alle Altersklassen. Erstaunlicherweise konnte kein männlicher Athlet einen Titel erringen. Rosalie Blätterlein (LAT Borna) konnte ihren Titel im Dreisprung knapp verteidigen. Ein Zentimeter sprang sie weiter als ihre Kontrahentin. Die zweite Goldmedaille konnte Merle Roßner (TSV Kitzscher) im Kugelstoßen erringen.

Es gab neben den errungenen Medaillen weitere Top 6 Platzierungen für die Kreissportler. Auch erstmals am Start die Startgemeinschaft Grimma, welche bei der 3x800m Staffel vertreten war.

Alle Ergebnisse sind bei LADV zu finden.

Die letzte Landesmeisterschaft für den Winter wird der Winterwurf Mitte Februar sein, dort hatten die Athleten des Kreises 1x Gold, 2x Silber und 1x Bronze errungen. Auch hier wird ein Vergleich folgen.

Zum Seitenanfang


15.01.2024 23:09 - 2024 - News - Wettkampf - Landesmeisterschaft
Bereits am 13.1. fand die erste Landeshallenmeisterschaft statt. Dieses Jahr durften die Senioren*innen beginnen. Diese sollten den Kreisverband in Sachsen sehr gut vertreten. Insgesamt gewannen die Athlet*innen 62 Medaillen. Das sind 19 mehr als letztes Jahr.

Die einzelnen Ergebnisse können hier eingesehen werden: Ergebnisse LHM Senioren 2024.

Hier der Medaillenspiegel, die Zahlen in der Klammer zeigen den Unterschied zum Jahr 2023. TODO Medaillenspiegel!

Zum Seitenanfang


02.01.2024 23:08 - News - 2024
Wir wünschen allen ein gesundes, neues und sportliches Jahr 2024.

Der Vorstand

Zum Seitenanfang


11.12.2023 23:07 - 2023 - News - Wettkampf - Regionalmeisterschaft
Am 3.12. fanden in der Brandberge Halle in Halle/Saale statt.

Im Mehrkampf stellten sich die Athleten der U14 im Fünfkampf.

Hier gab es für den Kreisverband einen dritten Platz von Melina Falkental (W13) vom TSV Kitzscher und einen zweiten Platz von Tom Uhlmann (M13) vom LSV Hartha mit 1.995 Punkten. In der M12 schrammte Oscar Richter vom SV Großbardau um wenig Punkte am dritten Platz vorbei.

Im Rahmen dieses Wettkampfes fanden die Stadthallenmeisterschaften von Leipzig statt, welche traditionell der einzige Wettkampf mit ordentlicher Leichtathletikbahn ist. Hier wurden diverse Siege und Platzierungen eingefahren.

In der M14 sicherte sich Gunnar Scheloske vom SC Muldental gleich 2x den Titel im Hochsprung mit 1,45m und über die 800m mit 2:28,33min. Elias Süß vom TSV Kitzscher stieß die Kugel mit 11,03m zu Silber.

In der W14 sprintete Leonie Hofmann (SC Muldental) zum 60m Titel mit 8,40s. Eyleen Köhler vom gleichen Verein und gleicher Altersklasse sicherte sich den Titel im Hochsprung im 1,43m und den 3. Platz im 800m-Rennen mit 2:52,09min. Vom TSV Kitzscher sicherte sich mit Abstand Merle Roßner den Kugelstoßtitel mit 11,13m In der M15 lief Florian Kasper vom LFV Oberholz in einem beherzten Rennen zum dritten Platz mit 2:21,10min. Vom BSC Victoria Naunhof holte Luise Möckel gleich 2 Titel im 60m (8,17s/flach) und 60m-Hürde (9,58s). Johanna Hiep vom SC Muldental sicherte isch im Hochsprung mit 1,46m den Titel und im Kugelstoßen stieß sie sich auf den dritten Platz.

In den abschließenden Staffelläufen von 4x200m holte sich die Auswahl vom TSG Markkleeberg der AK W15 den dritten Platz mit 2:06,92min.

Richard Lange, startend für den LAT Borna lief mit einer 10,50m auf 60m Hürde zum Dritten Platz.

Im Erwachsenenbereich startete eine Gruppe der TSG Markkleeberg hauptsächlich im Hochsprung und auf den Hürdenstrecken.

Zum Seitenanfang


16.11.2023 23:05 - 2023 - News - Landesmeisterschaft - Wettkampf
Bei der letzten Landesmeisterschaft 2023 in Zwickau stellten sich 20 Sportler des Landkreises Leipzig den Cross im Westsachsenstadion.

Die anspruchsvolle Strecke ging rund um die Halde, bei anfangs schönsten Laufwetter mit 10°C und Sonnenschein bis zum Mittag, danach kühlte es leicht auf 8°C ab und es war stark bewölkt.

Die Strecke beinhaltete alles was eine gute Crossstrecke ausmacht, viele verschiedene Untergründe, von Asphalt, über Wiesen- und Waldwegen, welche mit jedem Start schlammiger wurde. Ebenso war ein Berg, sowie Treppenstufen eingebaut. Eine sehr abwechslungsreiche Strecke, welche in den verschiedenen Distanzen überwunden werden musste.

Insgesamt holten die Sportler 3x Gold, 3x Silber und 4x Bronze. Bester Verein waren die Sportfreunde Neukieritzsch.

Zum Seitenanfang


27.10.2023 23:04 - 2023 - News
Am 11.11. findet in Regis-Breitingen von 9 Uhr - ca. 14.30 Uhr bzw. 12.30 Uhr die Kampfrichtergrundausbildung bzw. -weiterbildung statt.

Der gastgebende Verein SV Regis-Breitingen bietet einen Imbiss in Form von Wienern mit Brötchen zu einem kleinen Unkostenbeitrag an. Wer dieses Angebot nutzen möchte, gibt mir bitte bis 31.10.2023 Bescheid.

Wer kurzfristig noch Zeit hat kann sich bei unserem Kampfrichterwart Silvio Lehmann (kampfrichterwart@kfv-leichtathletik-ll.de) wenden.

Grundausbildung
Beginn: 9.00 Uhr
Ende: voraussichtlich 14.30 Uhr
mitzubringen sind: Schreibzeug, Getränk(e)

Sofern es die Witterung zulässt, wird es einen kleineren Praxisteil (Stadionrunde) nach der Theorie geben. Daher bitte ich Euch, an entsprechende wettergerechte Kleidung zu denken.

Weiterbildung
Beginn: 9.00 Uhr
Ende: voraussichtlich 12.30 Uhr
mitzubringen sind: Schreibzeug, Getränk, Kampfrichterausweis, ggf. IWR

Zum Seitenanfang


20.09.2023 23:03 - News - 2023 - Wettkampf - Landesmeisterschaft
Am Sonntag fand im sonnigen Freiberg die Landesmeisterschaften Team der Jugend und die LM Langstrecke (5000m) statt.

Mit den 5000m wurde 10.30Uhr begonnen, erst der Frauenlauf mit Läuferinnen aus Frohburg.

Annika Lötzsch musste leider aufgeben, dafür konnte Cornelia Kirsch vom Frohburger TV in der W70 den Landesmeistertitel erlaufen.

11Uhr begann der Männerlauf mit dabei waren 2 Läufer vom LFV Oberholz und einer von den Sportfreunden Neukieritzsch.

Wolfram Neumann (M70/Sportfreunde Neukieritzsch) und Peter Weiler (M50/LFV Oberholz) konnten jeweils den 2. Platz in Ihrer Altersklasse erreichen.

Silvio Lehmann (M30/LFV Oberholz und Kampfrichterwart des Kreises) konnte den 3. Platz nach langer Verletzungspause erlaufen.

Bei den Teamlandesmeisterschaften war leider nur der LSV Hartha mit einer Mädchenmannschaft in der U14 vertreten, welche den Platz erreichte.

Zum Seitenanfang


20.09.2023 23:02 - 2023 - News - Wettkampf
Bei schönstem Wetter trafen sich die Leichtathleten des Landkreises Leipzig um die Kreismeister aus allen Altersklassen zu ermitteln.

Die kleinsten U10 machten einen Mannschaftsmehrkampf, welcher aus 30m fliegend, Weitsprung aus der Zone und Ballwurf stattfand.

Die 'Großen' hatten ein straffes Programm vor sich und konnten in allen angebotenen Disziplinen in allen Altersklassen teilnehmen.

Es wurden 149 Kreismeister von U10 bis AK85 ermittelt.

Anfangs fiel leider die Zeitmesstechnik aus. Die Hürdenläufe der Jungs wurden mittels Handzeit ermittelt.

Bei den technischen Disziplinen gab es für die Kampfgerichte leider keine Pause, dadurch wurde der Zeitplan eingehalten, aber auch der straffe Zeitplan machte es den Sportlern nicht einfach.

Zum Seitenanfang


15.09.2023 23:01 - 2023 - News - Mitteldeutsche Meisterschaft - Wettkampf
Bericht von Ingo Kubelt

Auf Grund ihrer sehr guten Leistungen bei den Landesmeisterschaften Ende Juni in Dresden wurden drei Sportlerinnen und zwei Sportler unseres Landkreises für den 5-Ländervergleich der U 14 am 09.09.2023 in Dessau-Roßlau nominiert. Am Start waren Auswahlmannschaften aus Mecklenburg- Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen. Auch in Dessau trugen unsere Athletinnen und Athleten zum hervorragenden Abschneiden der Mannschaft aus Sachsen bei. Es entwickelte sich ein spannender Zweikampf um den Gesamtsieg. Unsere Mädchen erreichten hinter dem Team aus Sachsen-Anhalt den 2. Platz. Bei den Jungen war es genau umgekehrt. Hier siegte Sachsen vor Sachsen-Anhalt. Im Gesamtklassement hatten am Ende die Mädchen und Jungen aus unserem Nachbarland mit 12,50 Punkten knapp die Nase vorn. Die Plätze 3 bis 5 gingen an Brandenburg, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern. Wir bedanken uns bei allen, die mit vor Ort waren, für die großartige Unterstützung während eines tollen Wettkampfes.
Teilnehmer Mitteldeutscher Vergleich

Zum Seitenanfang


15.07.2023 23:00 - 2023 - News - Wettkampf - Deutsche Meisterschaft
Bericht von Udo Scherpe

Göttingen / Markkleeberg: Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blicken wir zurück auf die Deutschen Juniorenmeisterschaften der Leichtathleten am 01./02.07. im Göttingen. Es gibt Chancen im Sportlerleben die sich nicht jeden Tage ergeben, und dieser 1. Juli sollte so ein Tag sein. Aber von Vorn:
Gruppenbild
Mit 16 jungen Herren hatte sich ein großes Feld zu den Deutschen Juniorenmeisterschaften der Leichtathletik im Hochsprung angemeldet. Die Meldeleistungen boten von der geforderten Qualifikationsleistung von 2,00 m bis hin zum Topmeldewert von 2,14 m ein buntes Bild an erzielten Jahresbestleistungen. Ein Blick in den bisherigen Saisonverlauf der Konkurrenz ließ jedoch einen völlig offenen Ausgang der Konkurrenz vermuten. Alles war möglich. Grund genug für unseren Hochspringer Vincent Jens Posmyk, der sich zuletzt die Mitteldeutsche Meisterschaft in Haldensleben sowie die Berlin-Brandenburgische Meisterschaft in Berlin/ Hohen-Neuendorf mit 2,02m gesichert hatte, optimistisch in den Wettkampf zu gehen.
Ankommen
Am Ende erreichte er mit übersprungenen 2,00 m die drittbeste Höhe des DM-Tages.

Mit einer blitzsauberen Serie und einer Steigerung auf 2,04 m, die er in Berlin / Hohen Neuendorf zweifelsohne angedeutet hatte, wäre an diesem Samstag der Gewinn der Bronzemedaille möglich gewesen. Die 2,00 m meisterten 11 Athleten, die danach aufgelegten 2,04 m waren dann der Zeitpunkt im Wettkampf an dem über die Medaillenvergabe entschieden wurde.

Leider hatten sich von Wettkampfbeginn an kleine Unaufmerksamkeiten eingeschlichen, so dass der Markkleeberger in der Endabrechnung mehr Versuche bei gleicher Höhe im Wettkampfprotokoll stehen hatte als so manch anderer seiner Mitbewerber.

Platz 5 bis 11 waren alle höhengleich mit übersprungen 2,00 m, wie bereits erwähnt sortierte sich Vincent auf Grund der Versuchszahl am Ende auf Rang 10 der besten U23-Hochspringer Deutschlands ein.
Den Sieg teilten sich Tom Edinger (Leverkusen) und Finn Schmitz (Wittlich) mit je 2,08 m, für beide Saisonbestleistung.

Auch Platz 3 wurde geteilt und ging höhengleich mit 2,04 m an Julien Pohl (Potsdam) und Jonas Pomsel (LG Nord Berlin).
Vorstellung
In der Schar der nun folgenden 2m-Springer befanden sich auch welche mit weit höheren Qualifikationsleistungen im Meisterschaftsvorfeld.

In Summe stimmt es jedoch versöhnlich, dass der junge Vincent Jens Posmyk mit gemeisterten 2,00 m trotzdem sein Leistungsvermögen abrufen konnte und im Bezug auf seinen Bestwert von 2,02 m mit seiner Leistung gar nicht so weit weg war, damit konnte er einmal mehr die Farben der Markkleberger Leichtathleten würdig auf Bundesdeutscher Ebene im Kreise der verbands- und stützpunktgeförderten Nachwuchsleistungssportler vertreten.

Die schwierigen Witterungsbedingungen im Göttinger Stadion mit empfindlicher Kühle und drehenden böigen Winden machten die Wettkampfgestaltung nicht eben einfacher, die engen Resultate mit geteilten Top-Platzierungen sind beredtes Zeichen dafür.

Nun heißt es regenerieren und Kräfte sammeln für weitere anstehende Aufgaben auf den Hochsprunganlagen in den Stadien dieses Landes und darüber hinaus in Beruf und Studium, meistern unsere Markkleberger Athletinnen und Athleten doch tagein, tagaus die Herausforderungen des leistungsorientierten Sporttreibens in Form von kräfteraubenden Mehrfachbelastungen.

Für die gezeigte Leistung gebührt Vincent einmal mehr Respekt und Anerkennung, gleiches gilt seinen Trainern.
Starterfeld Ankündigung

Zum Seitenanfang


28.06.2023 22:56 - 2023 - News - Landesmeisterschaft - Wettkampf
Ãœber 3 Tage gingen die Landesmeisterschaften in Dresden vom 23.-25. Juni. Integriert war das Stabhochspringen und Hammerwerfen der Senioren.

Am Freitag wurde im Ostra Gehege die langen Würfe (Diskus und Hammer) sowie Kugelstoßen ausgetragen. Am Freitag wurde der Wettkampf aufgrund der Wetterlage abgebrochen, bis auf das Hammerwerfen wurden die restlichen Disziplinen auf Sonntag verschoben. Das Hammerkampfgericht hat es nicht mitbekommen, dass der Wettkampf abgebrochen wurde und die Senioren wollten auch nicht aufhören.

Ãœber alle 3 Tage war ich (Silvio Lehmann) im Einsatz als Kampfrichter und Samstag und Sonntag kam Yvonne Blauschmidt aus dem Kreis Leipzig hinzu.

Viele Sportler aus dem Landkreis Leipzig waren aktiv und sammelten fleißig Medaillen.

Bereits am Freitag konnten die Athleten im Hammer mit Zoe Niemann (WJU20) vom TSV Kitzscher Platz 1 und Ingo Kubelt (M55/SC Muldental) Platz 2 erkämpfen. Weitere Medaillen wurden von Hanna Händel (WJU20/TSV Einheit Grimma) im Kugel und Diuskus (je Platz 1) errungen.

Samstag und Sonntag waren sehr heiße Tage. Die Veranstaltung ging bis in die frühen Abendstunden am Samstag und Sonntag bis in den späten Nachmittag.

Viele Athleten konnte dennoch wunderbare Leistungen erzielen. Die meisten Medaillen gingen an den TSV Kitzscher (4x Gold und 5x Silber) und gefolgt SC Muldental (2x Gold und 2x Silber) sowie vom TSV Einheit Grimma (2x Gold und 2x Bronze)

Die gesamten Ergebnisse kann man hier einsehen.

Zum Seitenanfang


28.06.2023 22:55 - 2023 - News - Wettkampf - Landesmeisterschaft
Bericht von Udo Scherpe

Tags darauf (Anm. Redaktion: Nach den Mitteldeutschen Meisterschaften), am 25.06., ging es für Catharina Bartsch, Anna-Lena Besser , Loïc Francis Posmyk und Vincent Jens Posmyk (allesamt TSG Markkleeberg) zu den Sächsischen Hochschulmeisterschaften in die Elbmetropole Dresden.

Hier performten die 4 Mitglieder der starken Trainingsgruppe um die Trainer Udo Scherpe und Thomas Bielig abermals.

Seit nun ca. 6-8 Wochen im Team, sorgte Anna-Lena Besser bei ihrem ersten Wettkampfauftritt gleich für Furore, mit einer Zeit von 13,70 sec über 100 m der Frauen errang sie die Silbermedaille, welch ein Auftakt!

Dieses Resultat hätte auch für die Teilnahme Tags zuvor bei den Mitteldeutschen Meisterschaften gereicht - Wahnsinn.

Bei den Männern starteten Loïc Francis Posmyk über 100m und 200m sowie Vincent Jens Posmyk im Weitsprung. Vincent gewann im für ihn selten absolvierten Weitsprung mit der Klasseleistung von 6,10m die Bronzemedaille.

Sein Bruder Loïc Francis belegt mit starken Sprintzeiten über 100m mit 12,45 sec (PB) Platz 7 und über 200m in 25,82 sec (PB) Platz 6, ein Fingerzeig auch mit Blick auf die Markkleeberger 4x100m-Staffel der Männer!

Catharina Bartsch verteidigte ihren Vorjahrestitel mit nochmals hervorragenden 1,63m im Hochsprung der Frauen.

Alle vier Markkleeberger Athletinnen und Athleten erringen als 4x100m-Mixed-Staffel den Titel des diesjährigen sächsischen Hochschulmeisters.

Zum Seitenanfang


28.06.2023 22:52 - 2023 - News - Wettkampf - Mitteldeutsche Meisterschaft
Bericht von Udo Scherpe

Haldensleben/Markkleeberg: Am 24.06. fanden im kleinen aber feinen Schmuckkästchen im sachsen-anhaltinischen Haldensleben, genannt Waldstadion, die diesjährigen Mitteldeutschen Meisterschaften in den Aktivenklassen statt. Landesoffen ausgeschrieben, wurde der Saisonhöhepunkt der meisten Sportlerinnen und Sportler aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen durch die Teilnahme von Athletinnen und Athleten aus dem fernen Malaysia zur internationalen Veranstaltung.

Markkleebergs Leichtathleten schickten diesjährig eine medaillenträchtige Schar an Athletinnen und Athleten in die Nähe von Magdeburg. Bei hochsommerlicher Hitze von über 30°C im Stadionrund nahmen Catharina Bartsch (Kugel, Hoch), Michelle Fetzer (Kugel), Annika Tränkner (Kugel) bei den Frauen, Vincent Jens Posmyk (Hoch), Loïc Francis Posmyk (Hoch), Fancisco Yero Cano (Hoch, 4x100m), Florian Tschernikl (110m Hü, 4x100m), Eric Windler (110m Hü, 4x100m) und Nick Günther (Speer, 4x100m) bei den Männern den Kampf um die begehrten Plaketten Mitteldeutschlands auf.

Der Einladungslauf der Hürden-Männer eröffnete die Konkurrenz für Markkleebergs Leichtathleten. Diesen absolvierten unsere Beiden bravourös und somit standen für Eric Windler mit 15,66 sec eine neue persönliche Bestleistung und für Florian Tschernikl in 15,21 sec eine neue Saisonbestleistung schon zu Beginn des langen Tages auf der Habenseite.

Das erste Mal mit Markkleeberger Beteiligung um Gold, Silber und Bronze ging es dann um die Mittagszeit parallel im Kugelstoß der Frauen und im Speerwerfen der Männer. Der Kugelstoß der Frauen lief nicht ganz nach den Wünschen unserer jungen Damen. Alle 3 erreichten im 14 Teilnehmer umfassenden Starterfeld leider nicht den Endkampf der besten 8. Annika Tränkner belegte mit neuer persönlicher Bestleistung von 10,37m Platz 9, Michelle Fetzer mit 9,82 m Platz 11. Für beide waren es die ersten „Mitteldeutschen“ bei den Aktiven und vor allem zum Lernen gedacht.
Anderes in der, der Kugelstoßanlage gegenüberliegen Stadionkurve, hier griff Nick Günther im Speerwerfen der Männer in den Kampf um die Medaillen ein. Mit seiner Meldeleistung, datiert aus diesem Jahr, gehörte er bereits im Vorfeld zu den Medaillenaspiranten.
Hürdenlauf
Mit beständigen Würfen an die 55 m und darüber hinaus war der Markkleeberger gut im Kampf um die Medaillen dabei. Am Ende bei sengender Sonne zur Mittagszeit standen 57,40 m in den Ergebnislisten und Nick strahlte auf dem Podium über den Gewinn der Bronzemedaille und die Bestätigung seiner erst vor kurzem aufgestellten Bestleistung.
Nach den Werfern waren dann die Hürdensprinter mit ihrem Endlauf an der Reihe. Florian fand gut in den Lauf, Rhythmik und Hürdenüberquerungen stimmten und bis zur 8. Hürde war es ein enges Rennen um den Sieg. An Hürde 9 unterlief dem 29-jährigen ein technischer Fehler, sodass es am Ende der Silberrang mit neuer Saisonbestleistung von 15,01 sec wurde.

Eric fand hingegen schwerer in den Lauf, ein verpasster Start und etwas schwere Beine zwischen den Hürden verhinderten bei ihm eine weitere Verbesserung der Zeit aus dem Einladungslauf.

Mit Platz 3 in 16,06 sec war der 28-jährige zwar zufrieden, mit der Zeit aber eher weniger. (O-Ton Eric „... da hab ich zeitmäßig mehr gewollt, als ging.“)

Beim Hochsprung der Männer war nun die gesamte Hochsprunggruppe der TSG am Start. Youngster Loic kämpfte etwas mit stumpfen Waffen, verlor bei der zweiten Höhe etwas den „Faden“ im Anlauf und war mit gemeisterten 1,70 m nicht wirklich zufrieden, am Ende stand Platz 5.

Altmeister Francisco Yero Cano bestritt seinen letzten Hochsprungwettkampf bei den Aktiven, bevor er ins Lager der Markkleeberger Altersklassen Leichtathleten wechselt. In einem sehr packenden Auftritt meisterte der 31-jährige nochmals 1,85 m, das sind nur 5 cm unter seiner ewigen persönlichen Bestleistung und wurde mit Platz 4 belohnt. Umso glücklicher war Francisco, hatte er sich doch von einer hartnäckigen Verletzung zurück zu alter Stärke gekämpft.
Favorit Vincent Jens Posmyk absolvierte immer noch bei sengender Mittagssonne (14.00 Uhr) einen souveränen Wettkampf, alle in Angriff genommenen Höhen bis 1,96 im ersten Versuch. Bei mehreren Stunden im gleißenden Sonnenschein, es stand nur ein Schattenspender den Athleten zu Verfügung der diese Bezeichnung auch nicht wirklich verdiente, ging dann bei 2,00 m nicht mehr viel.

Unterm Strich - Titel verteidigt mit 1,96 m, somit war der erste Medaillensatz komplett.

Kurz darauf, immer noch bei mörderischen Temperaturen, die Frauen litten wie die Männer sehr unter den fehlenden Schattenspendern (O-Ton Catharina „... ich brauche jetzt Eiswürfel, sonst bekomme ich Kopfschmerzen.“), begann die Hochsprungkonkurrenz der Frauen.

In einem geradezu dramatischen Fight um die Medaillen packte Catharina Bartsch einmal mehr ihr Kämpferherz in ihrer Paradedisziplin aus. Bis zur Höhe von 1,63 m waren 3 junge Damen sowohl höhen- also auch versuchsgleich, eine von ihnen die Markkleebergerin.

Voll konzentriert meistert die Studentin souverän die 1,66 m im dritten Versuch als einzige und sicherte sich damit den verdienten Titel der Mitteldeutschen Meisterin. Die danach versuchten 1,70 m waren hoffnungsvoll, aber an diesem Tag noch einen Tick zu viel.
Zum Ende der Samstäglichen Hitzeschlacht im Haldenslebener Waldstadion lief seit langer Zeit wieder eine 4x100 m–Männerstaffel um Mitteldeutsche Meriten.

Nick Günther, Florian Tschernikl, Francisco Yero Cano und Eric Windler, in dieser Reihenfolge laufend, zeigten ein beherztes Rennen und mussten sich in einer Zeit von 45,58 sec der Staffel der Startgemeinschaft Sachsen Anhalt geschlagen geben und errangen die Silbermedaille.

Somit war auch der zweite Medaillensatz komplett.
Staffelübergabe

Zum Seitenanfang


14.06.2023 22:50 - News - 2023 - Wettkampf - Kreismeisterschaft
Am Wochenende vom 9.-11. Juni fand der Hauptwettkampf des Jahres für die Kinder und die Jugendlichen im Kreis in der Leichtathletik statt.

LAT Borna gewann den Medaillenspiegel, vor dem starken TSV Kitzscher und dem SC Muldental.

Freitag war traditionsgemäß der Hürden- und 'Lange-Würfe-Tag'.

Samstag war der Sprint und Weitsprungtag und der abschlie0ende Sonntag stand voll im Zeichen der 6-9 Jährigen.

In der W12 ist bemerkenswert, dass im 75m Sprint die ersten drei Plätze an den TSV Kitzscher gingen, was sie auch im Weitsprung geschafft haben. Da ist eine weitere goldene Generation in Kitzscher in den Startlöchern.

Am Sonntag wurde im Rahmen der KKJS weitere Ehrungen für 2 Kampfrichter durchgeführt, welche 20 Jahre bzw. 10 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit erreicht haben.

Ein besonderer Dank an die Organisatoren, Kampfrichter und fleißigen Helfer im Hintergrund.

Alle Ergebnisse findet man hier und hier.

KKJS BannerSektor MedaillenStaffeln StartZiel ZieleinlaufWeitsprung

Zum Seitenanfang


07.06.2023 22:48 - 2023 - Wettkampf - News - Regionalmeisterschaft
Am Wochenende gab es das 'Kräftemessen' im Raum Leipzig (Kreis Nordsachsen, Kreis Leipzig und Stadt Leipzig) in Grimma. Der SC Muldental lud zu den Regionalmeisterschaften im Mehrkampf ein.

Für alle Kinder der AK10-13 hieß es einen Fünfkampf, bestehend aus Sprint (50m bzw. 75m), Hürdensprint (60m) , Ballwurf, Weitsprung und einer längeren Distanz (800m), zu absolvieren.

Man sammelte in allen Disziplinen nach einer Punktetabelle Punkte, welche am Ende zusammen addiert wurden und wer die meisten hatte, hatte den Mehrkampf gewonnen.

In der Teamwertung der männlichen U12 gewann der SV Großbardau die Silbermedaille mit 5428 Punkten. Die Sportler Leo Pietsch, welcher im Einzel ebenfalls Silber mit gewann mit (50m - 7,82s (-0,4); 800m - 2:38,52min; 60m Hürde 11,38s; Weitsprung 4,01m; Schlagball 46,00) , Oscar Richter (1796 Punkte) und Alexander Voigt (1684 Punkte).

Der AK M11 verpasst Luis Hennig (TSG Markkleeberg) nur knapp die Bronzemedaille, es fehlten lediglich 14 Punkte.

Bei den Mädels der W10 trumpfte der gastgebende SC Muldental auf. Marla Mikalotzus (2012 Punkte) gewann die Altersklasse mit: 50m 8,02s; 800m 2:55,39min; 60m Hürden 11,61s; Weitsprung 3,82m, Schlagball 27,50m. Auf dem dritten Platz landete Annika Uhlmann (LSV Hartha) mit 1868 Punkten (50m 8,44s; 800m 3:02,73min; 60m Hürden 11,75s; Weitsprung 3,52; Schlagball 25,50m) und nur 2 Punkte dahinter Svenja Schönert (SC Muldental) und Lina Gruner (LAT Borna) als 5. nur 11 Punkte hinter dem dritten Platz.

In der W11 verpasste Lucy Gäßler nur knapp das Podest und wurde 4..

In der W12 war der TSV Kitzscher sehr stark. Mit den Einzelplätzen 2 (Sophie Neumann) und 3 (Anouk Mann) und dem 3. Platz in der Mannschaftswertung (6555 Punkte) der U14 mit den zwei besagten Athletinnen und dazu Melina Falkental (2055 Punkte). Sophie Neumann erzielte die folgenden Leistungen: 75m: 10,49s; 800m: 2:53,93; 60m Hürden: 10,16s: Weitsprung: 4,59 Ball: 22,50m, was in Summe 2255 Punkte macht. Anouk Mann folgte knapp dahinter mit 2245 Punkten ( 75m: 11,16s; 800m: 2:35,35min; 60m Hürden: 10,09s; Weitsprung: 3,95m; Ball: 26,50m)

Noch mehr detaillierte Ergebnisse findet man hier.

Zum Seitenanfang


16.05.2023 22:42 - 2023 - News - Wettkampf - Kreismeisterschaft - Landesmeisterschaft
Am Wochenende vom 13. und 14. Mai fand in Neukieritzsch die KKJS Mehrkampf der U8 bis zu den Männern statt. Am Sonntag war ebenfalls die LM Team Senioren integriert.

Bahnbild Neukieritzsch

Der Medaillenspiegel zeigt, dass der SC Muldental die besten Mehrkämpfer im Kreis hat. Im Rahmen dieser Meisterschaft wurde Michael Thiele vom LAT Borna für 20 Jahre Kampfrichter von Bea Kubelt geehrt. Bekannt ist Michael Thiele vor allem als Starter im Kreis.

Ehrung Michael Thiele
Am Samstag fand der Fünfkampf der U14 statt. Ãœber zwei Tage machten sich die Zehn-, Neun-, Acht- und Siebenkämpfer an den Start. Beim Siebenkampf holte sich Lilly Empl vom MoGoNo die Norm für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften.

Am Sonntag waren die kleinen der AK U10 am Start und absolvierten den Dreikampf, bestehend aus Weitsprung aus der Zone, Schlagball und dem 50m Sprint. Ebenso fand die Senioren Team LM statt, die einzige in den neuen Bundesländern, sodass wir nicht nur Teams aus Sachsen am Start hatten, sondern auch Sachsen-Anhalt und Thüringen. Insgesamt 13 Teams aus allen Altersklassen waren am Start. Dieser Wettkampf dient der Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im September in Troisdorf. Unter anderem starteten die Vizepräsidenten des LVS Jens Taube und Hauke Hänsel.

Zum Seitenanfang


04.05.2023 22:41 - Wettkampf - 2023 - News
Im Rahmen der DLV-Mitgliederversammlung wurde ein Antrag auf Änderung der Deutschen Leichtathletik-Ordnung (DLO) verabschiedet, was insbesondere Auswirkungen auf den Siebenkampf der weiblichen Jugend U18 hat.

Bislang gab es eine Abweichung des Siebenkampfs der weiblichen Jugend U18 bei nationalen Wettkämpfen im Vergleich zu dem, was international geboten war. So wurde im Sprintbereich statt dem 200-Meter-Lauf nur der 100-Meter-Lauf absolviert. Im Änderungsantrag zur DLO wurde gefordert, dass der nationale Siebenkampf der weiblichen Jugend U18 nun dem internationalen Siebenkampf angeglichen wird, da die 200 Meter ohnehin eine reguläre Disziplin dieser Altersklasse sind. Diesem Änderungsantrag wurde im Rahmen der vergangenen DLV-Mitgliederversammlung stattgegeben.

Somit sind ab der Freiluftsaison 2023 alle Siebenkämpfe der weiblichen Jugend U18 nach internationalem Format und damit inklusive dem 200 Meter-Lauf durchzuführen. Auch sind Statistiken und Bestenlisten entsprechend abzuändern. Wir bitten Sie, dies bei der Organisation und Durchführung Ihrer Mehrkämpfe zu beachten!

Quelle: DLV - DLO (Punkt 7.3)

Zum Seitenanfang


04.05.2023 22:37 - News - 2023 - Wettkampf - Landesmeisterschaft - Regionalmeisterschaft
Bei schönstem Wetter wurde am 1.5.2023 die Schüler-Gala in Grimma durchgeführt.

Der Veranstalter SV Großbardau empfing ca. 560 Teilnehmer der Altersklassen 7 bis U20. Nach kleineren anfänglichen Schwierigkeiten mit der Zeitmessung funktionierte der Wettkampf danach reibungslos und war wieder ein grandioser Wettkampf.

Nachdem die Kleinen bis AK9 von den Riegenführern zu den Siegerehrungen gebracht worden sind, wurde es leider etwas ruhiger, dabei standen am Wettkampfende noch die Regional- und Landesmeisterschaften der langen Staffeln (3x800 und 3x1000m) an.

Bei der männlichen U12 konnte sich der Gastgeber die Goldmedaille vor der MoGoNo und der SC DhfK aus Leipzig den Titel sichern. Auf Platz 4 folgte die Staffel der BSC Victoria Naunhof. Ebenso konnte sich der SV Großbardau bei einem spannenden Rennen der weiblichen U12 den dritten Platz sichern. Auch hier konnte der BSC Victoria Naunhof bedauerlicherweise 'nur' den 4. Platz erkämpfen.

In der U14 der Mädchen konnte sich der LSV Hartha souverän gegen die anderen Staffeln durchsetzen. Die Staffel der TSG Markkleeberg lief im gleichen Rennen den 3. Platz.

Bei den Jungs der AK U14 konnte sich der LAT Borna mit dem dritten Platz feiern lassen.

Bei den Landesmeisterschaften der weiblichen U16 konnte sich der LAT Borna über die Silbermedaille freuen. Die Ergebnisse findet man hier.

Der nächste Wettkampf ist die KKJS im Mehrkampf in Neukieritzsch. Bis dahin ein paar sonnige Tage.

Zum Seitenanfang


26.04.2023 00:00 - 2023 - News - Wettkampf
Die traditionelle Bahneröffnung fand bei super sonnigen Wetter um die 18 °C in Neukieritzsch statt.

Die Sportfreunde Neukieritzsch organisierten wieder einen guten Wettkampf, welcher sich landesweit, aber auch in Mitteldeutschland etabliert hat.

Mit über 500 Einzelmeldungen und knapp 250 gemeldeten Teilnehmern war der Wettkampf gut besucht. Bei einigen Altersklassen gab es riesige Starterfelder, welche aber von den Kampfrichtern für jeden zufriedenstellend "abgearbeitet" wurden sind.

Viele Gäste aus Thüringen und Sachsen-Anhalt fanden den Weg nach Neukieritzsch. Die Ergebnisse kann man bei LADV einsehen.

Leider gab es über die 300m einen kleineren Zwischenfall, als sich 2 Sportler mit letzter Kraft ins Ziel, im wahrsten Sinne des Wortes, stürzten, sodass ein Sportler mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Auf diesem Weg gute Besserung.

Zum Seitenanfang


03.04.2023 22:46 - 2023 - News - Wettkampf - Landesmeisterschaft
In Regis-Breitingen fand am 1. April der erste Freiluftwettkampf der Saison im Kreis Leipzig statt.

Das Wetter war leider nicht das beste, mit ab und zu Regen und bei 8°C war es für alle Aktiven und Kampfrichter ein anstrengender Tag.

Der Wurf-Fünfkampf der Senioren war turnusgemäß wieder gleichzeitig im Programm, hier trafen um die 20 Athleten in den verschiedensten Altersklassen aufeinander.

In der Altersklasse M55 konnte Ingo Kubelt, startend für den SC Muldental, die Silbermedaille erwerfen. Gold konnte sich Lutz Schellenberg (M65/Sportfreunde Neukieritzsch) mit 2810 Punkten sichern.

Ebenfalls von den Sportfreunden Neukieritzsch sicherte sich Nobert Tschetschorke (M75) die Silbermedaille.

Bei den Frauen stellten die Sportfreunde Neukieritzsch in der Altersklasse W50/55 sogar eine Mannschaft, welche sich Gold sichern konnte. Dieser Mannschaft gehörten Andrea Lange, sie warf sich im Einzelmehrkampf Silber, und Katrin Jahn, im Einzel Bronze, sowie Kerstin Händler (W55), ebenfalls Gold im Einzel.

In der W60 gab es einen Doppelerfolg für die starken Frauen aus Neukieritzsch mit Gold an Ines Mikoleiczik und Silber an Roswitha Militzer.

Alle Ergebnisse unter:
• Ergebnisse Wurf-Fünfkampf
• Ergebnisse Werfertag

Zum Seitenanfang


13.02.2023 22:25 - 2023 - News - Wettkampf - Landesmeisterschaft
Mit insgesamt 19x Gold, 20x Silber und 4x Bronze sammelten die Senioren*innen aus unserem Kreis eine Vielzahl von Medaillen. Durch alle Altersklassen wurden Medaillen gewonnen.
Größter Medaillensammler war der Jungsenior Francisco Yero Cano (M30/TSG Markkleeberg). Er holte insgesamt 2x Gold, im Kugelstoßen mit 8,73m) und im Hochsprung (1,80m) und 2x Silber (60m 7,73s und 400m in 58,58). Das Kugelstoßen der M30 war in fester Hand von den Senioren aus dem Kreis. Der Athlet aus Markkleeberg wurde von 2 Oberholzer Athleten umrahmt. Zum einen Marcel Kasper, welcher Silber mit 8,38m holte und Silvio Lehmann, welcher Bronze mit 7,33m holte. Marcel und Silvio sammelten auch weitere Medaillen. Silvio vor allem in den Wurfdisziplinen Speer und Diskus, jeweils Silber und Marcel sicherte sich im 200m Sprint noch die Bronzemedaille.

In der M40 vertrat Jens Kasper (LFV Oberholz) den Kreisverband und gewann 3x Silber (Kugel, 60m und 200m). Die 4. Silbermedaille dieser Altersklasse wurde von Peter Niemann (TSV Kitzscher) im Stabhochsprung mit 3,40m errungen.
In der M45 hatte Marko Lungwitz nicht so viel Glück. Bei den 60m machte er leider einen Fehlstart und auf der 200m Sprintstrecke blieb ihm der undankbare 4. Platz mit einer starken 27,89s. Dafür holte Stefan Kolitsch (LSV Hartha) in den Wurfdisziplinen Kugel und Diskus je Gold und Silber. In der M50 sprintete (200m/27,67s) und sprang (Weit/5,31m und Drei/10,23) Thomas Müller (TSG Markkleeberg) zum Titel.

In der M55 machte es sein Vereinskamerad Heiko Schurz ähnlich. Im 60m Sprint (8,47s) holte er den Titel und ebenso im Weitsprung. Einzig im Dreisprung wurde er Zweiter.

In der M60 war Jens Häckert (Sportfreunde Neukieritzsch) am Start und sicherte sich den kompletten Medaillensatz. Im 60m Hürden Sprint kam er auf den 1. Platz, ebenso mit seiner Startgemeinschaft Staffel. Im Dreisprung holte er Silber und Speerwerfen Bronze. Auch Sportfreund Jürgen Deul vom gleichen Verein war am Start, leider wurde er mit keiner Medaille belohnt, weil er 2x Vierter, im Kugel und Diskus).

Unsere ältesten Teilnehmer von der M65-M75 trugen genau so zum Erfolg bei wie die jüngeren Senioren. Allen voran Lutz Schellenberg (Sportfreunde Neukieritzsch) glänzte in seinen Paradedisziplinen Kugel und Speer, wo er jeweils Gold holte, und im Diskus erkämpfte er Silber. Wolfgang Thate, ebenfalls von den Sportfreunden aus Neukieritzsch holte sich den Titel im 400m Lauf.

In der M70 lief Wolfram Naumann zum 3000m Titel und im 200m Sprint sicherte er sich die Silbermedaille. Nobert Tschetschorke (M75/Spfr. Neukieiritzsch) sichrte sich Gold im Speer mit 29,60m und 8,48m Bronze im Kugelstoßen.

Auch die Frauen holten viele Edelmetalle. Hier war Petra Krajan (W65/Sportfreunde Neukieritzsch) die erfolgreichste Athletin mit 2x Gold (60m und Weit) und 1x Silber (Kugel), dicht gefolgt von Mandy Georgi (W55/Sportfreunde Neukieritzsch), welche 2x Gold (60m und Dreisprung) und einmal Bronze (Diskus) erkämpfen konnte. Ebenfalls aus der W65 wurde Uta Teubber (TSG Markkleeberg) im Kugelstoßen den Titel vor Petra Krajan sichern.

In der W60 sicherte sich Roswitha Militzer fast den kompletten Medaillensatz. Mit Silber im 60m und Diskus sowie Bronze im Speer. In der W50 startete Andrea Lange (Sportfreunde Neukieritzsch) und warf die Geräte Diksu und Speer zu Silber und Bronze.
Die jüngeren Seniorinnen Doreen Kasper (W35/LFV Oberholz) lief zu Silber über 3000m und zu Bronze über 200m und Esther Laubsch-Kuhlicke (W45/TSG Markkleeberg) sprintete auf der 60m Strecke zu Silber

Alle Ergebnisse nochmal ausführlich unter: LADV.de

Zum Seitenanfang


02.01.2023 10:00 - 2023 - News
Die neue Homepage des Kreisverbandes ist nun online. Hier erfahrt ihr alles über den Kreisverband Leichtathletik des Leipziger Lands.

Zum Seitenanfang


02.01.2023 00:00 - 2023 - News
Der neue Vorstand wurde am 25.11.2022 gewählt.

Zur neuen Vorsitzenden wurde:

Beatrice Kubelt (SC Muldental) gewählt.
Sie übernimmt das Amt von Wolfgang Niemann (TSV Kitzscher), welcher weiterhin dem Vorstand, im Amt des Wettkampfwartes, angehören wird.

Als stellvertretende Vorsitzende wurde Ina Heimbuch (TSG Markkleeberg) gewählt.

In das Amt für die Kassenwartin wurde Manuela Wagner (Sportfreunde Neukieritzsch) gewählt.

Weiterhin gehören Silvio Lehmann (LFV Oberholz) als Kampfrichterwart und Ingo Kubelt (SC Muldental) als Breitensportwart dem neuen Vorstand an.

Herzlichen Glückwunsch allen Gewählten.

Zum Seitenanfang


zurück
15.06.2024 - 09:43 Uhr

News


nächste Termine


Kategorien

Kategorien
2023, 2024, Crossserie, Deutsche Meisterschaft, Europameisterschaft, Kreismeisterschaft, Kreismeisterschaften, Landesmeisterschaft, Landesmeisterschaften, Lehrgang, Mehrkampf, Mitteldeutsche Meisterschaft, News, Regionalmeisterschaft, Regionalmeisterschaften, Wettkampf